Konzept

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel ist ein Ort der Entwicklung, der Forschung und des Ausprobierens – eine Werkstatt des Theatermachens. 

Das Hausensemble erarbeitet zwei neue Produktionen pro Spielzeit und zeigt Wiederaufnahmen alter Stücke. Darüberhinaus bietet das Haus anderen freien Gruppen ( darunter auch Nachwuchsgruppen) Raum, in Ruhe zu arbeiten und ihre Arbeiten zu zeigen. Diese Zusammenarbeit ist nicht nur als eine gemeinsame Nutzung der selben Infrastruktur, sondern auch als ein Ort des Austausches und Lernens voneinander gemeint. Ziel ist Solidarität und gemeinsame Entwicklung der neoliberalen Vermarktung von Künstlern und Karrieren entgegenzusetzen und nach dem zu suchen, was Freies Theater der Zukunft in der Provinz ist.

Erst mit dem Zuschauer fängt das Theater wirklich an, und so sind diese nicht als bloße Konsumenten, sondern als Partner zu den Aufführungen eingeladen. Für und mit ihnen entstehen und verändern sich die Aufführungen und der Dialog entsteht nicht erst danach im Foyer. Deswegen gehören Gespräche, Workshops, Filmabende, Vorträge, Lesungen und offene Proben dazu, um Raum für ein gemeinsames Nachdenken und Erleben unserer sich wandelnden Welt zu schaffen.

Gebäude

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel bewohnt ein historisches Haus im Gängeviertel auf St. Jürgen in der gleichnamigen Straße. Das Vorderhaus wurde 1771 als Kneipe mit Tanzsaal erbaut und beherbergt jetzt Probenraum, Theaterküche und Gästezimmer. Die alte Schlossereiwerkstatt auf dem Hof wurde zu einem Theater umgebaut, dessen Raumbühne sehr flexibel nutzbar ist und etwa 50 Zuschauern Platz bietet. Der Raum lässt gleichzeitig Intimität und Abstand zwischen Zuschauern und Akteuren zu. Das Hinterhaus ist mittlerweile Backstage mit Werkstatt, Garderobe und Büros.

Zwischen den historischen Häusern ist der Hof mit einer modernen Glaskonstruktion als lichtes Foyer überbaut, das nicht nur nach den Aufführungen ein beliebter Ort für Gespräche und Austausch ist. Das gesamte Grundstück verbindet behutsam die alte Bausubstanz mit zeitgenössischer Nutzung und ist ein schöner, einladender und konzentrierter Ort.

Personen

Elisabeth Bohde

künstlerische Leitung und Geschäftsführung

Kulturpolitik, Verbandsarbeit, Außenvertretung,

Dramaturgie, Theaterpädagogik, Schulkontakte

Kontakt: elisabeth.bohde(at)pilkentafel.de

 

Torsten Schütte

künstlerische Leitung und Geschäftsführung

Finanzen, Buchführung, Antragswesen, Gebäude und Bau, Chor

Kontakt: torsten.schuette(at)pilkentafel.de

 

Manuel Melzer

Technik, Vermietungen, konzeptionelle Mitarbeit

Kontakt: manuel.melzer(at)pilkentafel.de


Anaela Dörre

Schauspielerin, Foyer und Kasse, Gästebetreuung

Kontakt: anaela.doerre(at)pilkentafel.de

 

Franziska Dost

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, Foyer und Kasse

Kontakt: franziska.dost(at)pilkentafel.de